194

SPRÖSSLINGE – Unsere bisher gepflanzten Bäume

Alle Bäume, die wir verarbeiten, pflanzen wir in unserem eigenen Forst wieder nach. Dabei achten wir darauf, dass wir im Wald eine gesunde Mischung verschiedener heimischer Baumarten erhalten. Somit sichern wir Artenvielfalt, ausgewogene Nährstoffentnahme des Bodens, Unwetter- und Schädlingsresistenz.

Die Baumarten, die wir pflanzen und pflegen, sind fast ausschließlich heimische Bäume wie: Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Fichte, Lärche, Weißtanne, Wildkirsche. Die einzige Ausnahme stellt die Douglasie als Fichtenersatz dar. Diese ist jedoch mittlerweile ebenfalls seit ca. 200 Jahren in Europa vertreten.

Der Wald mehr als die Summe seiner Bäume:

Er ist ein vielschichtiges, komplexes Ökosystem aus zahlreichen waldtypischen Pflanzen, Tieren und Kleinorganismen.

0
Lebewesen
Wirbeltiere, Insekten
0
Pflanzenarten
Bäume, Moose, Pilze
0
Tonnen
Sauerstoff / Jahr

WISSENSWERTES – Wald in Deutschland und seine Funktionen

Unser Wald ist ein richtiges Naturtalent. Neben der Produktion von Sauerstoff für die Lebewesen auf der Erde hat er gleich drei weitere Funktionen: Nutzfunktion, Schutzfunktion, Erholungsfunktion.

Nutzfunktion:
Nutzen spendet der Wald für uns, indem er uns als Baustofflieferant, Wirtschaftsfaktor und Joblieferant dient. Jährlich liefert er uns 122 mio. Kubikmeter Holz, womit 4 mrd. € Umsatz erwirtschaftet und 1,1 mio. Menschen beschäftigt werden. Zudem wird durch die Nutzung von Holz als Baustoff CO2 gebunden oder klimaneutral geheizt, denn durch das Verbrennen von Holz wird nur genau so viel CO2 ausgestoßen, wie zuvor durch die Photosynthese in Kohlenstoff und Sauerstoff umgewandelt wurde.

Schutzfunktion:
Der Wald Deutschlands erzeugt jährlich 25-38 mio. Tonnen Sauerstoff.  Das ist das 1,5-fache des Bedarfes aller Deutschen – so bleibt noch genügend für die  weiteren Lebewesen übrig.
Diese Lebewesen, denen der Wald zudem einen Lebensraum bietet, umfassen 140 Wirbeltierarten, 6.500 Insektenarten und andere Kleinstlebewesen. Die Flora umfasst ca. 76 Baum-, 116 Strauch-, 1.020 krautige Pflanzen-, 676 Moos- und 1.024 Flechtenarten sowie unzählige Pilze. Diese bieten reichlich Nahrungs-, Brut- und Lebensräume.
Nicht zuletzt ist unser Wald ein riesiger Wasserspeicher, der einen großen Teil unseres Trinkwassers liefert und Siedlungen vor Hochwasser schützt. So kann 1 ha Wald ca 3 mio. Liter Wasser speichern.

Erholungsfunktion:
Ein Drittel aller Kinder in Deutschland haben noch nie ein heimisches Wildtier in freier Natur gesehen. Dies wäre bei einem Waldbesuch jedoch leicht möglich und böte ihnen ein besonderes Erlebnis.
Wie schön ist doch ein Waldspaziergang…mehr als 574.000 Kilometer Waldwege laden uns Menschen zu einem Besuch ein. So kann man die Stille mit dem Rauschen der Blätter genießen und Entspannung finden. Auch die natürlichen Duftstoffe und ätherischen Öle der Bäume sind etwas besonderes. Sie helfen ebenfalls beim Stressabbau und stärken das Immunsystem.

[nach „Unser Wald – Natur aus Försterhand“, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft]